Respektvoller Umgang auf «Sozialkontakt»

 

Wie wir uns bei persönlichem Kontakt korrekt gegenüber unseren Mitmenschen verhalten ist wohl jedem bekannt. Man begegnet dem Gegenüber mit Anstand und Respekt – und erwarten dies auch umgekehrt. Im Internet herrschen ebenfalls gewisse Verhaltensregeln, die man beachten muss. Leider ist dies nicht jedem bewusst, der sich auf sozialen Netzwerken bewegt.

 

Profil

Das persönliche Profil auf «Sozialkontakt» wird natürlich wahrheitsgetreu von Ihnen ausgefüllt. Dabei werden bloss Ihr Vorname, Wohnort (es wird nur PLZ angezeigt), ungefähres Alter, Geschlecht, die Interessen und ein Foto (sofern Sie dies wünschen) veröffentlicht – alles andere bleibt anonym und wird auch bei einer Kontaktaufnahme nicht preisgegeben. Wenn auf «Sozialkontakt» zweifelhafte Profile erstellt werden, können diese unangekündigt gelöscht werden, was sogar einen dauerhaften Ausschluss von der Webseite bedeuten kann. Damit es nicht soweit kommen muss bitten wir Sie, Ihre Angaben nicht zu verfälschen.

 

Inhalt

Unter zweifelhaften Profilen und Kontaktanfragen verstehen wir:

Inhalte, welche gegen nationale oder internationale Gesetze und Vorschriften verstossen

Pornografische und sexistische (auch zweideutige) Inhalte

Rassistische und feindliche Aussagen

Werbe-Profile und -Nachrichten

Das Publizieren von Telefonnummern und anderen Kontaktinfos im Profil (ist im Profil selbst nicht erlaubt, jedoch in der Kontaktanfrage jedem freigestellt)

Profilerstellung, welche nicht der Kontaktsuche dienen

Unwahre Angaben, Fake-Profile

Hinterlegung einer fremden E-Mail-Adresse

Verstoss gegen die allgemeine Netiquette

Versand von Spam-Nachrichten oder mehrfach kopierten Nachrichten

Belästigung und Beleidung anderer Mitglieder

In Fremdsprache verfasste Profiltexte

 

Kontaktanfrage

Eine Kontaktanfrage auf «Sozialkontakt» kann mit einer Bewerbung verglichen werden, wobei die inhaltliche Faustregel gilt «so viel wie nötig, so wenig wie möglich». Ein blosses «Hallo – wie geht’s?» ist bei einem Erstkontakt wenig zielführend. Der Empfänger der Nachricht möchte etwas über Sie und Ihre Interessen erfahren, jedoch nicht gleich mit einem mehrseitigen Text zu Ihrer Lebensgeschichte konfrontiert werden. Dafür ist bestimmt bei einem persönlichen Treffen noch genug Zeit. Ausserdem ist es empfehlenswert, bei einer Anfrage auf das Profil des Empfängers einzugehen und keine Standard-Nachrichten zu kopieren. Die Frage nach dem Siezen oder Duzen kann nicht abschliessend beantwortet werden. «Sozialkontakt» spricht seine Mitglieder mit Sie an, hat jedoch auch mit dem Du kein Problem. Wie so vieles ist es auch hier von der Situation und dem Alter abhängig – wir empfehlen im Zweifelsfall das Sie zu wählen. Auch das Beantworten einer Kontaktanfrage ist Ermessenssache. Natürlich wird empfohlen und freut auch den Verfasser, wenn die Nachricht beantwortet wird. Auch bei Nichtinteresse an einem Treffen sollte dies mitgeteilt werden. Gleichzeitig ist es verständlich, dass zweifelhafte Anfragen i. d. R. ignoriert werden. Übrigens gilt der Vergleich zum Bewerbungsschreiben auch bei einem allfälligen Profilbild. Wählen Sie also ein passendes Foto für einen positiven ersten Eindruck, wenn möglich gleich mit Bezug auf Ihre Interessen (Wanderfoto etc.).